Knowledge creates value

 

The Christian Doppler Research Association promotes the cooperation between science and business. Specifically, this takes place in specially established research units with fixed terms, in which application-orientated basic research is pursued: Christian Doppler Laboratories at universities and non-university research institutions, Josef Ressel Centres at universities of applied sciences.

 

Under the direction of highly qualified scientists, research groups work in close contact with the commercial partners on innovative responses to business-related research issues.



In order to establish a CD Laboratory or JR Centre, two prerequisites must be met: on the one hand, the specific need of a company for knowledge and know-how from the application-orientated basic research and, on the other, the willingness of scientists to open themselves up to this commercial need in the long term.

 

If both prerequisites are met, the partners can jointly develop a research program lasting several years that must do justice to a high scientific claim. Scientists can submit their applications to set up a CD Laboratory or JR Centre at any time to the CDG-Secretariat of the Christian Doppler Research Association. Both funding models are thematically open.

 

The Christian Doppler Research Association has been an important and successful feature on the Austrian research landscape for many years. For the Federal Ministry for Digital, Business and Enterprise, the funding models of the CDG are amongst the most important instruments for funding research at the interface of science and business.


Funding models

 

Laboratory search

Details of all research units can be found using the Laboratory and Centre search.

Application

Information on the application for CD Laboratories and JR Centres

03.05.2018

Jubiläum: Christian Doppler Forschungsgesellschaft eröffnet ihre 200. Forschungseinheit

Die Christian Doppler Forschungsgesellschaft feierte heute die Eröffnung ihrer 200. Forschungseinheit und damit den ungebrochenen Erfolg dieses Fördermodells. Wenn es darum geht, die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Unternehmen zu fördern, gilt die vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort getragene Institution im In- und Ausland als Best Practice Beispiel.

 

 

Pressemeldung des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Pressemeldung der Technischen Universität Wien

Informationen zum CD-Labor für Künstliche Intelligenz und Optimierung in Planung und Scheduling

26.04.2018

Forschungstrio: TU Graz eröffnet zeitgleich drei CD-Labors

Die Fabrikation von 3D-Nanosonden, funkbasierte Ortungssysteme und die Porosität von Papier werden an den drei neuen Christian Doppler Labors erforscht, die am 25. April an der TU Graz eröffnet wurden.

 

 

Informationen zum CD-Labor für Direkte Fabrikation von 3D Nanosonden

Informationen zum CD-Labor für Ortssensitive Elektronische Systeme

Informationen zum CD-Labor für Stofftransport durch Papier

 

Pressemeldung der TU Graz

Liquid Biopsies zur Früherkennung von Krebs

Liquid Biopsy findet einen vielfältigen Einsatz in der Krebsbehandlung und wird zur laufenden Überwachung des Therapieansprechens oder zur Detektion von Resistenzen bei Therapieversagen verwendet. Sie gilt als vielversprechender Ansatz für eine... weiter

Leitung: Assoz.Prof. Priv.Doz. Mag. Dr. Ellen Heitzer

Medizinische Universität Graz

Details

Dünnglastechnologie für Anwendungen im Bauwesen

Dünnglas ist bei Bildschirmen, Laptops, Tablets oder Mobiltelefonen im täglichen Gebrauch eine Selbstverständlichkeit. Die Anwendung von sehr dünnem Glas im Bauwesen ist neu und stellt das innovative Forschungspotential dieses JR Zentrums dar.

Gläser... weiter

Leitung: Prof.(FH) DI Dr. Jürgen Neugebauer

Fachhochschule Joanneum Gesellschaft mbH

Details