Knowledge creates value

 

The Christian Doppler Research Association promotes the cooperation between science and business. Specifically, this takes place in specially established research units with fixed terms, in which application-orientated basic research is pursued: Christian Doppler Laboratories at universities and non-university research institutions, Josef Ressel Centres at universities of applied sciences.

 

Under the direction of highly qualified scientists, research groups work in close contact with the commercial partners on innovative responses to business-related research issues.



In order to establish a CD Laboratory or JR Centre, two prerequisites must be met: on the one hand, the specific need of a company for knowledge and know-how from the application-orientated basic research and, on the other, the willingness of scientists to open themselves up to this commercial need in the long term.

 

If both prerequisites are met, the partners can jointly develop a research program lasting several years that must do justice to a high scientific claim. Scientists can submit their applications to set up a CD Laboratory or JR Centre at any time to the CDG-Secretariat of the Christian Doppler Research Association. Both funding models are thematically open.

 

The Christian Doppler Research Association has been an important and successful feature on the Austrian research landscape for many years. For the Federal Ministry for Digital, Business and Enterprise, the funding models of the CDG are amongst the most important instruments for funding research at the interface of science and business.


Funding models

 

Laboratory search

Details of all research units can be found using the Laboratory and Centre search.

Application

Information on the application for CD Laboratories and JR Centres

31.01.2018

Medizinische Universität Innsbruck: Christian Doppler Labor für Eisenstoffwechsel und Anämieforschung eröffnet

Anämien und Eisenmangelsyndrome gehören zu den häufigsten Krankheitsbildern weltweit und haben negative Auswirkungen auf zahlreiche funktionelle Prozesse des Körpers. Dieses CD-Labor erforscht die zugrundeliegenden Mechanismen, deren Bedeutung für den Verlauf verschiedener Erkrankungen und entwickelt innovative Diagnosemodelle und Therapiestrategien.

 

Informationen zum CD-Labor für Eisenmetabolismus und Anämieforschung

 

Opens external link in new windowPressemeldung der Medizinischen Universität Innsbruck

25.01.2018

Neues CD-Labor für moderne beschichtete Schneidwerkzeuge an der Montanuniversität Leoben

Der anhaltende Trend in der Zerspanungsindustrie zu immer höherer Produktivität und Kosteneffizienz resultiert in ständig weiter steigenden Schnitt- und Vorschubgeschwindigkeiten bei gleichzeitiger Forderung nach längerer Haltbarkeit der Schnittwerkzeuge. Dieses CD-Labor erforscht Grundlagen und technische Möglichkeiten zur Optimierung von Hartmetallbeschichtungen für verschleißfeste Schneidwerkzeuge für die Zerspanungsindustrie.

 

Informationen zum CD-Labor für Moderne beschichtete Schneidwerkzeuge

 

Opens external link in new windowPressemeldung der Montanuniversität Leoben

Thermoelektrizität

Temperaturdifferenzen in Festkörpern können in elektrische Spannung umgewandelt werden. Daran knüpft sich die Hoffnung, Abwärme – zum Beispiel von Automotoren – sinnvoll nutzen zu können. Dieses Labor forscht an entsprechenden Materialien und Methoden.

... weiter

Leitung: Univ.Prof. Dr. Ernst Bauer

Technische Universität Wien

Details

Wiederherstellung von Extremitätenfunktionen

Das Forschungsziel ist die bessere Integration prothetischer Systeme in das Körperbild betroffener PatientInnen. Zum einen werden dazu Befestigungen von Prothesen am Körper optimiert und zum anderen die motorischen Steuerungen von Prothesen und ihre... weiter

Leitung: Univ.Prof. Dr. Oskar Christian Aszmann

Medizinische Universität Wien

Details