Knowledge creates value

 

The Christian Doppler Research Association promotes the cooperation between science and business. Specifically, this takes place in specially established research units with fixed terms, in which application-orientated basic research is pursued: Christian Doppler Laboratories at universities and non-university research institutions, Josef Ressel Centres at universities of applied sciences.

 

Under the direction of highly qualified scientists, research groups work in close contact with the commercial partners on innovative responses to business-related research issues.



In order to establish a CD Laboratory or JR Centre, two prerequisites must be met: on the one hand, the specific need of a company for knowledge and know-how from the application-orientated basic research and, on the other, the willingness of scientists to open themselves up to this commercial need in the long term.

 

If both prerequisites are met, the partners can jointly develop a research program lasting several years that must do justice to a high scientific claim. Scientists can submit their applications to set up a CD Laboratory or JR Centre at any time to the CDG-Secretariat of the Christian Doppler Research Association. Both funding models are thematically open.

 

The Christian Doppler Research Association has been an important and successful feature on the Austrian research landscape for many years. For the Federal Ministry of Science, Research and Economy, the funding models of the CDG are amongst the most important instruments for funding research at the interface of science and business.


Funding models

 

Laboratory search

Details of all research units can be found using the Laboratory and Centre search.

Application

Information on the application for CD Laboratories and JR Centres

28.06.2017

Technische Universität Wien: CD-Labor für Innovative Regelung und Überwachung von Antriebssystemen eröffnet

 

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen wichtige Entscheidungen treffen, die wir nicht direkt steuern können – von der Abgasnachbehandlung über Temperaturregelung bis zur Anpassung der Betriebsstrategie in Elektro- und Hybridfahrzeugen. Damit das optimal funktioniert, braucht man intelligente Regelungsmethoden, wie sie nun am neuen „Christian Doppler Labor für innovative Regelung und Überwachung von Antriebssystemen“ an der TU Wien erforscht und entwickelt werden.

Opens external link in new windowInformationen zum CD-Labor für Innovative Regelung und Überwachung von Antriebssystemen

 

Opens external link in new windowPressemeldung der Technischen Universität Wien

20.06.2017

Universität Wien: CD-Labor für Mid-IR Spektroskopie und Halbleiter Optik eröffnet

Photonische Technologien erlauben das Beobachten und Verstehen chemischer und biologischer Prozesse. Besonders im mittleren Infrarot-Bereich des optischen Spektrums weisen eine Vielzahl der organischen Moleküle sehr charakteristische und starke Absorptionslinien auf. Das Christian Doppler Labor für Mid-IR Spektroskopie und Halbleiteroptik an der Universität Wien widmet sich der Erschließung dieses spektralen Bereichs durch die Erforschung von Strahlquellen, Optiken und deren Anwendung.

Informationen zum CD-Labor für Mid-IR Spektroskopie und Halbleiteroptik

 

Opens external link in new windowPressemeldung der Universität Wien

Faserquellung und deren Effekt auf die Papiereigenschaften

Papiere für den industriellen Druck oder für Verpackungen müssen besonders saugfähig und dabei formstabil und reißfest sein. Diese Leistungsmerkmale wissenschaftlich zu beschreiben und Verbesserungskonzepte zu erarbeiten, ist Ziel des CD-Labors.

Ziel... weiter

Leitung: Assoc.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Ulrich Hirn

Technische Universität Graz

Details

Mechanistische und physiologische Methoden für leistungsfähigere Bioprozesse

Bei der Herstellung mancher Pharmaprodukte, zum Beispiel Enzyme oder Antikörper, werden lebende Zellen und deren Stoffwechselprozesse genutzt. Forschungsziel ist ein besseres Verständnis dieser Prozesse, um sie leichter industriell nutzbar zu machen.

... weiter

Leitung: Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Christoph Herwig

Technische Universität Wien

Details