Labor- und Zentrensuche

DetailsucheMehrfachauswahl möglich!
Datenstand vom: 04.06.2019
Volltextsuche in den Forschungseinheiten +
Detailsuche +
Volltextsuche in den Forschungseinheiten

Folgende Forschungseinheiten berücksichtigen:

Zeitliche Auswahl:

Ergebnisübersicht:

2015

80 Ergebnis(se) am 17.06.2019

CD-Labor für Handheld Augmented Reality

Bei Augmented Reality (AR) werden virtuelle Objekte und real Wahrgenommenes in einem einzigen Bild kombiniert. Die Untersuchungen des CD-Labors konzentrieren sich auf die Anwendung dieser Technik in mobilen Geräten wie Smartphones und auf eine Optimierung der dahinterstehenden Software.
Mittels AR-Technologie werden ortsbezogene, Computer-generierte Informationen direkt auf ein mit Kamera, GPS-Modul und Kompass ausgestattetes Smartphone geliefert: Zeigt man mit einem AR-Gerät auf ein bestimmtes Objekt, wird dieses identifiziert und die dazugehörigen Informationen werden automatisch aus einer Datenbank abgerufen. In der Darstellung am Gerät überlagert diese Information als Computergrafik ein Live-Videobild. Die Handy-Kamera dient dabei als Datenquelle für eine sogenannte Video-See-Through-BenutzerInnenschnittstelle.
Ein Fokus der Forschungsarbeit ist die Untersuchung und Verbesserung von Computer-Vision-Methoden. Mit diesen wird das Tracking (die Positionsbestimmung) und die Erkennung von Objekten - in Echtzeit - mit einer Genauigkeit von 1 cm und 1 Grad möglich. Eine besondere Herausforderung an die Forschungsarbeiten stellt dabei wegen der beschränkten Rechenleistung der Smartphones die Analyse des Kamerabilds dar.
Ein weiteres Hauptinteresse gilt Verfahren zur realistischen Bildsynthese und zu neuen Visualisierungstechniken, die dazu dienen, reale und virtuelle Objekte in der AR zu verschmelzen. Die Visualisierung legt fest, welche Informationen überhaupt dargestellt werden sollen und in welcher Form dies passiert. Ebenso werden Methoden zu effizienten 3 D-Interaktionen mit Smartphones untersucht.
Schließlich werden Konzepte für Infrastrukturen zur Implementierung georeferenzierter AR-Anwendungen erarbeitet. Im Zentrum steht dabei das optimale Zusammenspiel der verschiedenen auf modernen Internet-Techniken basierenden Komponenten für die Erzeugung, Verteilung und Konsumation von AR-Inhalten. Dank der Forschungsarbeiten werden diese Anwendungen gut skalierbar sein, also optimalen Ressourcenbedarf bei steigenden Anforderungen aufweisen.

Leitung

Univ.Prof. DI Dr. Dieter Schmalstieg

Technische Universität Graz

Institut für Maschinelles Sehen und Darstellen

Inffeldgasse 16a

8010 Graz

Details

Laufzeit: 01.11.2008 - 31.10.2015
Auslaufphase: 01.11.2015 - 31.12.2015

Unternehmenspartner:

Imagination Computer Services GesmbH, Qualcomm Technologies, Inc.

Thematischer Cluster:

Mathematik, Informatik, Elektronik

http://handheldar.icg.tugraz.at