Labor- und Zentrensuche

DetailsucheMehrfachauswahl möglich!
Datenstand vom: 04.06.2019
Volltextsuche in den Forschungseinheiten +
Detailsuche +
Volltextsuche in den Forschungseinheiten

Folgende Forschungseinheiten berücksichtigen:

Zeitliche Auswahl:

JR-Zentrum für Phytogene Wirkstoffforschung

In diesem JR-Zentrum werden pflanzliche, bioaktive Wirkstoffe zur Prävention und therapeutischen Begleitung menschlicher Krankheiten sowie zur Verbesserung der Tiergesundheit und -leistung untersucht.

Phytogene Wirkstoffe sind pflanzliche, chemische Verbindungen, welche eine positive Auswirkung auf die Gesundheit von Mensch und Tier aufweisen können. Derzeitige Schätzungen gehen davon aus, dass mehr als 28.000 verschiedene Pflanzenarten entsprechende medizinische Wirkungen aufweisen, wobei nur ein Bruchteil in der heutigen Medizin bzw. Ernährung bekannt ist. Darüber hinaus fehlen meist detaillierte Informationen über die potentiellen molekularen Wirkungsweisen. Dennoch sind natürlich chemische Verbindungen seit langem eine wichtige Quelle für neue Arzneimittel und bieten eine einzigartige strukturelle Vielfalt.
Es gibt zunehmend wissenschaftliche Belege, dass phytogene Lebensmittelbestandteile bzw. isolierte phytogene Substanzen einen positiven Einfluss auf die menschliche Gesundheit aufweisen, wenn sie als Teil der täglichen Ernährung konsumiert werden. So konnte in einer Vielzahl an Studien gezeigt werden, dass eine polyphenolreiche Ernährung kardiovaskuläre Erkrankungen vorbeugen kann. Des Weiteren konnten Krebs-hemmende Aktivitäten, aber auch vielfältige Wirkungsweisen gegen Krankheiten wie Alzheimer, Adipositas und Diabetes identifiziert werden. Dennoch bleibt oft die tatsächliche Wirkung von Phytaminen auf molekularer und zellulärer Ebene unklar. Weiteren Studien zur Klärung möglicher funktioneller Wirkungsweisen und zur Identifikation potentieller bioaktiver Bestandteile bzw. zur Abschätzung des toxischen Potentials kommt daher eine wesentliche Bedeutung zu.
Phytogene Substanzen haben zudem auch als bioaktive Futtermittelzusatzstoffe in der Tierzucht und Mast in den vergangenen Jahren durch das Verbot von Antibiotika als wachstumsfördernder Futtermittelzusatzstoff enorm an Bedeutung gewonnen. In diesem Zusammenhang werden phytogene Stoffe als möglicher natürlicher Ersatz diskutiert. Ihre Wirkungsweisen und mögliche Anwendungsgebiete sind jedoch bei weitem noch nicht zur Gänze erforscht.

Die Arbeiten im JR-Zentrum werden sich beim Menschen auf die Evaluierung der potenziellen Rolle von phytogenen Substanzen in Lebensmitteln bzw. Nahrungsergänzungsmitteln zur Vorbeugung und Behandlung wichtiger Zivilisationskrankheiten (Adipositas, Diabetes) und beim Tier auf die Untersuchung phytogener Substanzen als natürlicher Futtermittelzusatzstoff zur Verbesserung der Tiergesundheit und Leistungsfähigkeit konzentrieren. Dabei kommen unterschiedliche in-vitro, in-vivo, in-ovo und in-silico Testsysteme zur Anwendung. Darüber hinaus wird eine umfangreiche chemisch-analytische Qualifizierung und Quantifizierung der phytogenen Substanzen durchgeführt.

Dieses Projekt umfasst wichtige Forschungsfragen, um die wissenschaftlichen Grundlagen für den Einsatz von phytogenen Substanzen in der Prävention und auch selektiven Behandlung menschlicher Krankheiten sowie bei der Verbesserung der Tiergesundheit und -leistung zu legen.

Leitung

Prof.(FH) Dr. Julian Weghuber

FH OÖ Forschungs und Entwicklungs GmbH

Center of Excellence for Food Technology and Nutrition

Stelzhamerstraße 23

4600 Wels

Details

Laufzeit: 01.01.2019 - 31.12.2023

Unternehmenspartner:

Agromed Austria GmbH, Delacon Biotechnik Gesellschaft m.b.H, PM International AG

Thematischer Cluster:

Life Sciences