Labor- und Zentrensuche

DetailsucheMehrfachauswahl möglich!
Datenstand vom: 11.12.2017
Volltextsuche in den Forschungseinheiten +
Detailsuche +
Volltextsuche in den Forschungseinheiten

Folgende Forschungseinheiten berücksichtigen:

Zeitliche Auswahl:

CD-Labor für Invasive Pilzinfektionen: innovative Diagnose, optimierte Therapie und sichere Prävention

Infektionen mit Bakterien, Viren und Pilzen zählen zu den häufigsten Todesursachen weltweit. Dieses CD-Labor erforscht innovative Techniken zur Diagnose und Therapie von Pilzinfektionen und entwickelt keimfreie Oberflächen.

Krankenhausinfektionen haben in den letzten Jahren dramatisch an Bedeutung gewonnen. Ein wesentlicher Grund dafür ist die steigende Zahl stark immungeschwächter oder schwer kranker Patienten, sowie die zunehmende Resistenz der Pathogene gegen Antibiotika und Antimykotika. Die Diagnose ist wenig zufriedenstellend und die therapeutischen Interventionen sind mangels potenter Medikamente sehr eingeschränkt. Deshalb besteht ein dringender Bedarf an Innovation im Bereich Diagnostik und Therapie. Weiters müssen nachhaltige Wege gefunden werden, die Verbreitung der Krankheitserreger zu unterbinden.

Pathogene verbreiten sich über verschiedene Wege und Flächen und haben nach heutiger Erkenntnis Bedeutung bei der Übertragung epidemiologisch relevanter Krankheitserreger wie Methicillin resistente Staphylococcus aurereus, Vancomycin resistente Enterokokken, Viren oder Pilze. Eine Reihe wichtiger Erreger von Krankenhausinfektionen kontaminieren das patientennahe Umfeld und können durch gängige Reinigungsmaßnahmen nicht in ausreichendem Maße entfernt werden. So überleben sie über Wochen bis Monate auf trockenen Oberflächen einschließlich der Wände, Einrichtung und Fußböden.

Dieses CD-Labor arbeitet an einer innovativen molekularbasierenden Diagnostik von Pilzinfektionen inklusive Resistenzmarker, untersucht und bewertet diverse antifungale Kombinationstherapien. Weiters erforscht und entwickelt das CD-Labor Materialsysteme auf Basis von Melanin-Harzen, um keimfreie Oberflächen zu erzielen. Diese neuartigen Oberflächen sollen eine rasche Wirksamkeit gegen zahlreiche Mikroorganismen aufweisen, sowie unabhängig von Resistenzen gegen Antibiotika und Antimykotika wirken. Die so erzielten keimreduzierten Flächen sollen die Rate an Infektionen im Krankenhaus reduzieren.

Dieses CD-Labor unterstützt mit der Gesamtheit seiner Forschungsaktivitäten den Kampf gegen Infektionen und hilft, die Lebensqualität und das Überleben der Patienten verbessern.

Leitung

Univ.Prof. Dr. Cornelia Lass-Flörl

Medizinische Universität Innsbruck

Sektion für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie

Schöpfstraße 41

6020 Innsbruck

T: +43 512 9003-70703

cornelia.lass-floerl(at)i-med.ac....

Details

Laufzeit: 01.05.2015 - 30.04.2022

Unternehmenspartner:

Fritz Egger GmbH & Co OG, Gilead Sciences GesmbH, Tirol Kliniken GmbH

Thematischer Cluster:

Medicine