Knowledge creates value

 

The Christian Doppler Research Association promotes the cooperation between science and business. Specifically, this takes place in specially established research units with fixed terms, in which application-orientated basic research is pursued: Christian Doppler Laboratories at universities and non-university research institutions, Josef Ressel Centres at universities of applied sciences.

 

Under the direction of highly qualified scientists, research groups work in close contact with the commercial partners on innovative responses to business-related research issues.



In order to establish a CD Laboratory or JR Centre, two prerequisites must be met: on the one hand, the specific need of a company for knowledge and know-how from the application-orientated basic research and, on the other, the willingness of scientists to open themselves up to this commercial need in the long term.

 

If both prerequisites are met, the partners can jointly develop a research program lasting several years that must do justice to a high scientific claim. Scientists can submit their applications to set up a CD Laboratory or JR Centre at any time to the CDG-Secretariat of the Christian Doppler Research Association. Both funding programmes are thematically open.

 

The Christian Doppler Research Association has been an important and successful feature on the Austrian research landscape for many years. For the Federal Ministry for Digital and Economic Affairs, the funding programmes of the CDG are amongst the most important instruments for funding research at the interface of science and business.


Funding programmes

 

Laboratory search

Details of all research units can be found using the Laboratory and Centre search.

Application

Information on the application for CD Laboratories and JR Centres

07.05.2020

Resilienz in der Logisitk: Wissenschaft und Innovation helfen in der Krise

 

Das Josef Ressel Zentrum für Echtzeitvisualisierung von Wertschöpfungsnetzwerken der FH Oberösterreich ist im COVID-Krisenstab der Bundesregierung vertreten.

Gegründet wurde es, um die Wertschöpfungs- und Lieferketten von Unternehmen genau zu beobachten und zu visualisieren. Nun steht die Expertise dem Krisenstab zur Verfügung, um die Lebensmittel-Versorgungssicherheit in Österreich zu monitoren, zu simulieren und zu analysieren.

 

Pressemeldung der Christian Doppler Forschungsgesellschaft

 

JR-Zentrum für Echtzeitvisualisierung von Wertschöpfungsnetzwerken

18.03.2020

Coronavirus: Erreichbarkeit der CDG

 

Die CDG ist nach wie vor für Ihre Anliegen erreichbar, aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bitten wir aber um Verständnis, dass es vorübergehende Einschränkungen gibt:

 

  • Beratungsgespräche, Evaluierungen oder Finanzprüfungen finden derzeit nicht vor Ort statt. Betroffene CD-Labors und JR-Zentren werden über die alternativen Vorgehensweisen rechtzeitig informiert.
  • Aufgrund der Umstellung auf Homeoffice sind die MitarbeiterInnen des Generalsekretariats bevorzugt per eMail erreichbar. Telefonische Anfragen können wir derzeit nur während der Kerndienstzeiten (Mo - Do von 09:00-16:00 Uhr und Fr von 09:00 - 14:00 Uhr) entgegennehmen.

Wir wünschen Ihnen Alles Gute zur Bewältigung dieser Ausnahmesituation!

 

Methoden zur Qualitätssicherung von autonomen Cyber-Physikalischen Systemen

Elektronische Systeme für Kommunikation, Datentransfer, oder Überwachung sind stark von Software abhängig; fehlerhafte Software kann dramatische Folgen haben. Das CD-Labor erforscht Methoden zur Qualitätssicherung in solchen interagierenden Systemen.

... weiter

Leitung: Univ.Prof. DI Dr. Franz Wotawa

Technische Universität Graz

Details

Zuverlässige Drahtlose Konnektivität für eine Gesellschaft in Bewegung

Menschen und zunehmend auch Fahrzeuge werden immer häufiger von unterwegs auf Mobilfunknetze zugreifen. Ziel dieses CD-Labors ist es, Mobilfunknetze zu entwickeln, die diese sehr mobile Nutzungsweise effizient und zuverlässig bedienen können.

Immer mehr... weiter

Leitung: Univ.Ass. DI Dr. Stefan Schwarz

Technische Universität Wien

Details